Aktuelles

Simpol startet mit neuen unterstützenden Abgeordneten in die Kampagne zur Bundestagswahl 2021

Wir freuen uns, dass im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 weitere Mitglieder des Bundestages Simpol unterstützen. 

Gülistan Yüksel (MdB SPD für Wahlkreis 109/Mönchengladbach) betont, wie hoch sie den globalen Handlungsdruck einschätzt und wie wichtig Ihr hierbei ein Denken frei von falschen Grenzen ist: "Ob Klimakrise oder Corona-Pandemie – viele große Herausforderungen unserer Zeit können wir nur gemeinsam und global bewältigen – und wir müssen sie bewältigen! Deswegen bin ich allen Menschen dankbar, die Grenzen überwinden und sich für eine gute Zukunft für uns alle einsetzen". Für diese Rückmeldung möchten wir uns sehr bedanken. 

Auch Ottmar von Holtz (MdB Bündnis90/DieGrünen für Wahlkreis 048/Hildesheim) und Kordula Schulz-Asche (MdB Bündnis90/DieGrünen für Wahlkreis 181/Main-Taunus) sichern ihre Unterstützung zu, gemeinsam globale Kooperation zu ermöglichen. 

Simpol auf IEC2021

John Bunzl wird auf der IEC 2021 einen Vortrag halten über Simpol als Beispiel für einen ganzheitlichen globalen Bürgervertrag

In unserem globalisierten Zeitalter hängt unsere zukünftige kollektive Entwicklung davon ab, dass die Menschheit eine Form von globaler kooperativer Handlungsfähigkeit erreicht. Also eine Art "bürgergesteuerten globalen Vertrag", der die globalen Schlüsselprobleme unserer Zeit löst. Dieses Ziel erfordert ein global anschlussfähiges Konzept, dass auch für Menschen attraktiv ist, die derzeit nicht primär global denken und fühlen. 

Der Vortrag soll zeigen, inwiefern die Simultanpolitik-Kampagne (Simpol) alle notwendigen Voraussetzungen für einen solchen Vertrag besitzt, dass sie in der Lage ist, alle zentralen gesellschaftlichen Perspektiven anzusprechen, dass sie das Potenzial hat, rechte und linke politische Polaritäten zu versöhnen, und dass sie in der Lage ist, sowohl demokratische als auch nicht-demokratische Länder einzubeziehen.
 

Wirtschaftsweise betont Spannungsverhältnis zwischen Klimaschutz und Standortwettbewerb

Wirtschaftsweise Veronika Grimm bezeichnet im Podcast "Handelsblatt Green" die wachsenden Standort-Differenzen bei den CO2-Kosten als "große Herausforderung", da sie einen Anreiz zur Verlagerung von Produktion darstellen können. "Der richtige Weg ist sicherlich, dass man globale Allianzen schmiedet im Klimaschutz", damit z.B. eine zunächst nationale CO2-Bepreisung auch Wirkung entfalten kann. Unilaterale Überlegungen zu Grenzausgleichen für Importe sollten dabei parallel vorangetrieben werden zu multilateralen Verhandlungen zu international ausgewogenem Klimafortschritt.
Simpol teilt diese Einschätzung und bietet Wähler*innen und Politiker*innen eine Plattform zur Vernetzung und zum Aufbau von Verbindlichkeit. Denn wir müssen nicht passiv darauf warten, ob und wann es zu solchen internationalen Allianzen kommt oder nicht. Wir können es forcieren und aktiv mit ermöglichen.

Simpol in Jim Rutt Show als Beispiel für "Game B" diskutiert

Der prominente Internet-Pionier Jim Rutt analysiert mit John Bunzl die Anforderungen an Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit. "Das ist, denke ich, eine sehr wichtige Ergänzung zu den Gesprächen, die wir mit so vielen Menschen über die Notwendigkeit geführt haben, aus der Metakrise, in der wir gefangen zu sein scheinen, herauszukommen und den multipolaren Fallen zu entkommen und herauszufinden, wie wir uns auf den Weg zu dem machen können, was als nächstes kommt". Jim Rutt zeigt besondere Begeisterung dafür, dass es sich bei Simpol um einen klassischen Selbstorganisationsprozess handelt, der ohne Verfassungsänderungen und ohne den Aufbau globaler Institutionen oder gar Regierungen ermöglicht, die Früchte verbindlicher globaler Kooperation zu genießen. 

Simpol-UK erreicht fast 100 unterzeichnende Parlamentsmitglieder

Simpol-UK hat bei der Wahl 2019 ein überwältigendes Ergebnis erzielt und die Zahl seiner unterzeichneten MPs von 66 auf fast 100 steigern können. Diese reihen sich ein in die wachsende Zahl von Abgeordneten in Ländern weltweit, die ihre Unterstützung des Simpol-Konzepts zum koordinierten globalen Handeln unterzeichnet haben. 

Über 700 Kandidierende von allen größeren Parteien in 475 Wahlkreisen hatten das Versprechen im Laufe des Wahlkampfes unterzeichnet. 

David Sloan Wilson unterstützt Simpol

David Sloan Wilson unterstützt Simpol

Der renommierte Evolutionsbiologe David Sloan Wilson hat das Buch "Nationales Denken - Globale Krise" (englischer Titel: "The SIMPOL Solution") empfohlen: "Es ist ein Vergnügen, ein Buch zu lesen, das die moderne evolutionäre Weltsicht so gut darstellt, und Ihr eigener Lösungsbeitrag ist sehr clever. Wir teilen sogar das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines psychologischen therapeutischen Prozesses und eines globalen politischen Entscheidungsprozesses."
David Sloan Wilson ist Präsident des Evolution Institute. 

Prof. A. Nuri Yurdusev empfiehlt Simpol

Prof. A. Nuri Yurdusev empfiehlt Simpol

Nuri Yurdusev PhD, Vizepräsident der Türkischen Akademie der Wissenschaften und Prof. für Internationale Beziehungen an der Middle East Technical University, hat Simpol begrüßt: "Ich bin wirklich beeindruckt von der Simpol Initiative. Sie hat eine klare und einfache Logik und ich denke, sie trifft einen wichtigen Punkt, indem sie sich auf bestimmte Themen konzentriert und nicht auf große Makrodebatten."

17.09.2017 40 Wahlkreis-Kandidaten unterstützen Simpol

Pressemeldung:

40 Wahlkreis-Kandidaten für die kommende Bundestagswahl unterstützen globale Zusammenarbeit im Sinne der Simpol-Initiative: CDU (1), SPD (10), Grüne (19), DieLinke (10).

Simpol ist eine unabhängige, internationale und überparteiliche Wähler-Initiative, die als Fernziel verbindliche weltweite Abkommen anstrebt: themenübergreifend, bürgerbeteiligend, gemeinwohlorientiert. Die Initiative gibt eine Wahlempfehlung zugunsten der unterzeichnenden Kandidierenden. Simpol-Wähler haben im Vorfeld angekündigt, Unterzeichner bevorzugt zu wählen. So soll erstmalig ein politischer Anreiz zum globalen Kooperieren aufgebaut werden.

Global koordinierte Win-Win-Maßnahmen sollen schließlich den Teufelskreis des internationalen Standortwettbewerbs überwinden und damit tragfähiges politisches Gestalten wieder ermöglichen. Zwischenziel ist es, in allen demokratischen Parlamenten überparteilich unterstützt zu werden. In Großbritannien sitzen bereits über 60 Unterzeichner der Initiative aus allen großen Parteien im Parlament.

Die Unterzeichner nach Wahlkreisen mitsamt ihren öffentlichen Statements sind auf der Webseite http://de.simpol.org/index.php?id=170  zu finden.

„Ein proaktives Einstehen für bürgerbeteiligende, globale Kooperation ist offenbar bereits bei Kandidaten fast aller derzeit im Bundestag vertretenen Parteien anschlussfähig – darüber freuen wir uns! Und wir hoffen, dass die Zustimmung, wie auch in anderen Ländern, noch weiter steigt“, so Dirk Weller, Deutschland-Koordinator des Wähler-Zusammenschlusses.

Für die kommende Zeit beabsichtigt die überparteiliche Initiative in Deutschland, verstärkt die immensen Chancen politischer Globalisierung in den Blick zu bringen. „Globale Kooperation als zentrales Ziel – das klingt abstrakt, ist aber existentiell und konkret. In nationalen Alleingängen lösen wir die großen Probleme nicht, sondern fahren um die Wette gegen die Wand. Gemeinsam hingegen steht uns fast alles offen“.

28.08.2017: Matthias Miersch unterzeichnet als erster SPD-Kandidat

Wir freuen uns über den ersten unterzeichnenden Kandidaten aus der SPD, Matthias Miersch! "Diese Initiative versucht, eine demokratische Antwort auf die Herausforderung der Globalisierung zu finden. Das möchte ich unterstützen." Damit steht unsere derzeitige Wahlempfehlung für den Wahlkreis 47, Hannover Land II, natürlich fest: Matthias Miersch. Uns freut besonders, dass er als "First Mover" der SPD einen weiteren Beleg für die überparteiliche Anschlussfähigkeit der Simpol-Initiative auch für diese Bundestagswahl liefert. Wir hoffen, dass ihm viele folgen werden.

22.08.2017: Sven-Christian Kindler (GRÜNE) wird Simpol-Unterzeichner

Dritter Simpol-Unterzeichner unter den Kandidierenden der diesjährigen Bundestagswahl und zweiter von den GRÜNEN ist Sven-Christian Kindler. "Globale Politik braucht die Einmischung von Bürger*innen und zwar weltweit. Klimakrise, nukleare Abrüstung, der Verlust der Biodiversität, viele globale Herausforderungen müssen wir gemeinsam angehen und dafür streiten, dass es zu einem Politikwechsel kommt, in Deutschland und weltweit". Wir bedanken uns bei Herrn Kindler für das Vertrauen. Unsere Wahlempfehlung für Hannover II (Wahlkreis 042) lautet derzeit entsprechend Sven-Christian Kindler.

02.08.2017: Felix Möller (GRÜNE) zweiter kandidierender Simpol-Unterzeichner

Zweiter Simpol-Unterzeichner unter den Kandidierenden der diesjährigen Bundestagswahl ist Felix Möller von den GRÜNEN. "Wir brauchen neue Formen der transnationalen Kooperation, um die drängenden Probleme unserer Zeit anzugehen. Das nationalstaatliche Klein-Klein hat keine Zukunft. Nur gemeinsam können wir eine nachhaltige Entwicklung anstoßen". Wir bedanken uns für das Vertrauen. Felix Möller ist der erste der Neukandidat ohne derzeitigen Bundestagssitz, der Simpol unterzeichnet. Unsere Wahlempfehlung für Wiesbaden (Wahlkreis 179) lautet entsprechend Felix Möller. 

28.07.17: Martin Patzelt (MdB CDU) erster kandidierender Simpol Unterzeichner

Erster Simpol-Unterzeichner unter den Kandidierenden der diesjährigen Bundestagswahl ist Martin Patzelt. "Über Parteien, Religionen, Klassen und Nationen hinweg gibt es eine Herausforderung, die alle einen muss: unsere Welt, ihre Zukunft, die Zukunft unserer Kinder retten und schöner machen. Allen, die dieses Ziel aufrichtig verfolgen gehört meine Sympathie und Unterstützung".
Wir bedanken uns für das Vertrauen, gratulieren zur Pioniertat und sprechen aus heutiger Sicht eine klare Wahlempfehlung für Martin Patzelt (Wahlkreis 063 Frankfurt (Oder) - Oder - Spree) aus, der sich so selbstbewusst und weitsichtig zu nachhaltiger, bürgernaher globaler Kooperation bekennt.